Der sechste Mann der BGLOhne Zuschauer ist ein Spiel langweilig. Die Geräusche des Balls, das Quietschen der Schuhe, Kommandos von der Bank und Rufe auf dem Spielfeld sind dann alles, was man hört. Es fehlt die Stimmung. Die kommt manchmal von der Bank, sollte aber immer am besten von einer vollbesetzten Tribüne kommen.

Samstag, 20:00 Uhr - Heimspielzeit

Die "Area 54", die Alte Glückaufhalle, fasst mehrere hundert Zuschauer. Zu den Heimspielen unserer Herren 1 kommen im Schnitt 100 Zuschauer, manchmal auch mehr. Zu allen Heimspielen der H1 und, wenn vorbereitet auch in den Spielen davor,  bieten wir Getränke und kleine Snacks zu moderaten Preisen. Überhaupt sind die Eintrittspreise wie folgt:

  Zuschauer Mitglieder
Erwachsene 4€ 2€
Jugendliche bis 20 Jahre, Studenten
2€ 1€

Der Eintritt zu unseren Jugendspielen und allen Spielen der Damen und Herren - außer der Herren 1 - ist frei.

An unsere Zuschauer

Die BGL ist ein Verein, der Jugendliche zu guten Basketballern ausbilden will. Wir legen Wert darauf, dass unsere Zuschauer dieses durch vorbildliches Verhalten als Zuschauer beeinflussen und damit auch das Bild der BGL in der Öffentlichkeit positiv prägen. Deshalb bitten wir Sie, bei den Spielen unserer Mannschaften:

  • Beleidigende Äußerungen gegenüber gegnerischen oder eigenen Spielern, Trainern, Betreuern und Anhängern zu unterlassen.
  • Die Schiedsrichterteams zu achten und deren Entscheidungen zu respektieren.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und würden uns freuen, Sie auch zukünftig als Zuschauer bei den Spielen unserer Mannschaften begrüßen zu können.

An unsere Eltern

Woche für Woche finden viele Spiele in unseren oder fremden Hallen statt. Dabei ist klar, dass nicht aus jedem ein Nowitzki werden kann. Durch das Spielen selbst und die Teilnahme am Training können unsere Kinder lernen, Verantwortung zu übernehmen, mit Sieg und Niederlage umzugehen, sich zu behaupten, andere zu respektieren und sich fair zu verhalten. Helfen Sie Ihrem Kind bei diesem Lernprozess und versuchen Sie, trotz aller Emotionen, die beim Sport einfach dazugehören, Ihrem Kind mit Ihrem Verhalten in der Halle ein Vorbild zu sein.

Dazu möchten wir Ihnen einige Empfehlungen geben:

  • Spornen Sie Ihr Kind während des Spiels durch positive Zurufe an.
  • Vermeiden Sie negative Äußerungen, wenn Ihrem Kind Fehler unterlaufen.
  • Bestärken Sie Ihr Kind, wenn es sich auf dem Platz sportlich fair verhält.
  • Bauen Sie Ihr Kind nach einer Niederlage wieder auf.
  • Verhalten Sie sich fair gegenüber Spielern, Trainern und Eltern des Gegners.
  • Akzeptieren Sie kommentarlos die Entscheidungen des Schiedsrichters.
  • Unterlassen Sie taktische Anweisungen an Ihr Kind und überlassen Sie diese dem Trainer.
  • Kommentieren Sie nicht Entscheidungen oder Anweisungen des Trainers.
  • Achten Sie generell auf Ihre Wortwahl.
  • Bieten Sie dem Trainer bei organisatorischen Aufgaben ihre Hilfe an.

Tragen Sie mit Ihrem Verhalten dazu bei, dass Ihr Kind auch weiterhin mit Spaß und Freude, vor allem aber unbeschwert und ohne Druck spielt. Und denken Sie daran: in einer Halle kann man fast jedes Wort hören.

Und wenn es zu leise ist?

Ja, wenn es zu leise ist, dann bleibt eigentlich nur, der alten Empfehlung von Campino zu folgen (März 2008):

"Und wem es im Stadion zu leise ist, soll singen."

Weitere Informationen