Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Bei der Saisoneröffnung steht am Ende ein klarer Sieg gegen FC Schalke 04 II

Die Basketballer der BG Lintfort gehen ungeschlagen in die neue Saison. Beim BGL-Familientag am Samstag, bei dem die Klosterstädter gleichzeitig die Saisoneröffnung feierten, konnte sich das Team von Coach Tobias Liebke klar und deutlich gegen den Oberligisten FC Schalke 04 II durchsetzen.

Am Ende hieß es 99:46(53:30) gegen die Blau-Weißen aus Gelsenkirchen, die sich zwei Wochen vor Saisonbeginn allerdings nicht als der erhoffte Prüfstein entpuppten. Es war der insgesamt vierte Sieg im vierten Testspiel für die BGL.


Großer Kader, große Experimentierfreudigkeit

Coach Tobias Liebke konnte erstmals in einem Vorbereitungsspiel nahezu auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hatte dementsprechend angekündigt, viel ausprobieren und durchwechseln zu wollen. Nur Maximilian Middeldorf fehlte aus privaten Gründen. Da sich aber jeder Spieler beweisen und für einen Platz in der Startformation empfehlen wollte, startete die BGL konzentriert und zielstrebig.

Die Gäste aus dem Ruhrgebiet hielten im ersten Viertel noch dagegen und suchten ihre Chance gegen die Hausherren. Doch bereits in den ersten Minuten wurde deutlich, dass die BGL das Spiel ernst nahm. Schnell erspielte man sich eine Führung, die bis zum Ende des Abschnitts kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Schon zu diesem Zeitpunkt schien der Wille der Gäste, die Partie doch noch einmal ausgeglichen zu gestalten, aber gebrochen. Denn fortan dominierten die Klosterstädter die Partie nach Belieben. Kapitän Marcel Kower ging an beiden Enden des Spielfelds vorweg und überzeugte in dieser Phase sowohl offensiv wie defensiv. Bis zur Halbzeitpause was die Partie im Grunde schon entschieden.

BGL zerlegt den Gegner im dritten Viertel

Daher blieb Liebke im zweiten Durchgang die Gelegenheit, ausgiebig zu testen und neues auszuprobieren. Und seine Spieler hatten anscheinend verstanden. Ohne Probleme spielten sie ihre Kontrahenten fast an die Wand, konnten teilweise aber auch schon mehrere Gänge hinunter schalten. Dennoch: Teilweise stand man zu weit vom Gegner weg, gestattete den Schalkern viele offene Wurfgelegenheiten, die diese aber nicht zu nutzen wussten. Trotzdem lautete das Viertelergebnis 22:5, für die Basketball-Knappen ging es eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung.

So zeigte die BGL im Schlussviertel dann auch nur noch die Kür, brachte den Sieg locker nach Hause und hätte das Ergebnis sogar dreistellig werden lassen können. So blieb es am Ende mit mehr als 50 Punkten Unterschied trotzdem eine Demontage. Liebke war damit hinterher aber nicht ganz glücklich: „Ich hätte lieber ein engeres Spiel gehabt, dass man uns etwas mehr fordert. So gehen wir hier leider ohne wirklich echte neue Erkenntnisse heraus. Wichtig war aber zu sehen, dass die Jungs bereit für die Saison sind und es durchaus losgehen kann.“ Vor dem Ligaauftakt in zwei Wochen bei der SG ART Giants Düsseldorf 2 steht aber noch die erste Runde im WBV-Pokal, die am kommenden Sonntag beim Landesligisten Osterather TV ausgetragen wird.

Punkte: Ti. Achtermeier (21), Kower (16), Th. Achtermeier, Schmak (beide 10), Lipp (9), Feige, Boner (beide 8), Krüger (6), Wittich (4), Panahe (3), Schöter, Mellmann (beide 2)