Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Klosterstädter fiebern nun dem Abstiegs-Endspiel in Opladen entgegen

Der erhoffte Sieg gegen die DJK Südwest Köln blieb für die Basketballer der BG Lintfort am Samstagabend aus. Das Team von Coach Tobias Liebke verlor die Partie klar und deutlich mit 58:82(31:46). Durch den gleichzeitigen Sieg des TuS Opladen gegen Essen kommt es dadurch am kommenden Wochenende zum Endspiel um den Abstieg - mit einem Erfolg bleibt die BG Lintfort der zweiten Regionalliga erhalten.

Auch die zweite Herrenmannschaft hatte nach dem Schlusspfiff nichts zu feiern. Das Team von Coach Patrick Wittich hielt gegen den Tabellendritten TSG Solingen lange gut mit, leistete sich aber ein katastrophales drittes Viertel und musste sich so letztendlich 58:66(29:31).

DJK Südwest bleibt der Lintforter Angstgegner - Klassenerhalt dennoch noch möglich

Damit kommt es am kommenden Samstag zu einem echten Endspiel gegen den Abstieg beim TuS Opladen. Mit einem Sieg kann die BGL allerdings noch den Klassenerhalt perfekt machen. Die Lintforter spielten gegen die Domstädter nur im ersten Viertel mit, konnten die Partie in dieser Phase ausgeglichen gestalten. Doch schon im zweiten Viertel übernahmen die Kölner die Initiative und setzten sich, je länger die Partie dauerte, immer mehr ab. Wieder einmal war deutlich zu spüren, dass die DJK Südwest den Lintfortern Korbjägern nicht liegt. Auch in der zweiten Halbzeit bauten die Kölner ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus.

Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung schon ganze 30 Punkte. Doch zum Ende der Partie kämpften die Gastgeber aus Kamp-Lintfort dann noch einmal und verkürzten schließlich in der Schlussphase den Rückstand auf nur noch 24 Punkte. Coach Tobias Liebke gestand ein, dass sein Team klar unterlegten war: "Wir wussten zwar schon vor dem Anpfiff, dass wir am kommenden Wochenende in Opladen noch die große Chance haben, die Liga zu halten", sagte er. "Essen und Opladen hatten schon um 16 Uhr gegeneinander und uns eigentlich in die Karten gespielt. Dennoch waren wir schon enttäuscht, wie chancenlos wir gegen Köln waren", erklärte Liebke nach der Partie.

Und weiter: "Wir hätten uns schon gerne mit einem Sieg von unserem treuen Heimpublikum verabschiedet. Aber jetzt blicken wir auf das Endspiel in Opladen. Wir freuen uns darauf. Besonders weil wir es jetzt selbst in der Hand haben, alles klar zu machen."

Punkte: Thomas Achtermeier 9, Aminu 8, Durdel 7, Krüger, Wittich beide 6, Schmak, Feige, Wagner alle 5, Kower 4, Lipp 3