Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Am 11. Spieltag trumpften alle Teams bis auf die U14 groß auf. Die U12, U16 und U18 gewannen ihre Spiele deutlich. Dabei gelangen der U18 über 100 Punkte gegen Borken Hoxfeld. Nur die U14 musste sich in letzter Minute geschlagen geben.

U18: BG Kamp Lintfort : RC Borken Hoxfeld   102:60 (42:34)

Die BGLer blieben auch gegen die Gäste aus dem Münsterland erfolgreich und gewannen ihr mittlerweile neuntes Spiel in Folge. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Taten sich die Hausherren zu Beginn noch etwas schwer, so wurde im Spielverlauf der Klassenunterschied immer deutlicher und die BGLer knackten sogar die 100 Punkte Marke.

Es spielten: Füllbrunn (22), Svejcar (19), Köhn (16), Schneiders (9), Schanzenbach (9), Gorbushin (8), Middeldorf (6), Bruch (4), Bozyigitbasi (4), Schwarz (2), Makashev (1), Stachowicz

U16: BG Kamp Lintfort : Mettmann Sport   91:50 (53:27)

Ebenfalls keine Mühe hatte die U16, die sich souverän gegen Mettmann Sport durchsetzen konnte. Die BGL war in allen Mannschaftsteilen deutlich besser besetzt und dominierte das Spiel dementsprechend von Anfang bis Ende nach Belieben.

Es spielten: Bachus (16), Hajlovac (15), Middeldorf (14), Bettinger (12), Schwarz (11), Füllbrunn (6), Hermsen (6), Jakobs (4), Bozyigitbasi (4), Strobel (2)

U14: BG Kamp Lintfort : RE Baskets Schwelm   73:75 (38:37)

Die U 14 verpatzte hingegen den Einstieg ins neue Jahr und unterlag denkbar knapp gegen gegen die RE Baskets aus Schwelm. Nachdem man zur Pause noch eine knappe Führung verbuchen konnte, hatte letzten Endes der Gast das glücklichere Ende für sich.

Es spielten: Schmidt (14), Lutz (14), Alsfasser (10), Bölükbas (10), Tschierschke (9), Nungeiser (6), Spankowski (6), Pogoda S. (4)

U12: BG Kamp Lintfort : FC Schalke 04 II   83:55 (40:24)

Die Lintforter Jungs spielten von Beginn an mit viel Tempo und hatten keine Mühe mit der Zweitvertretung aus Gelsenkirchen. Angeführt von Tim Svejcar und Leonard Janßen stellten die BGLer schon mit der 22 : 6 Führung nach dem ersten Viertel schnell die Weichen auf Sieg und waren in allen Mannschaftsteilen überlegen.

Es spielten: Janßen (31), Svejcar (29), Conrad (8), Naß (5), Leelau (4), Pakulies N. (4), Kulpok Co. (2), Kulpok Ci., Akcil, Lutz, Deininger, Engelhardt