Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Die Lintforter Regionalliga-Basketballer wollen nach der Niederlage zum Rückrunden-Auftakt in die Erfolgsspur zurückkehren. Als nächstes geht es gegen die Zweitvertretung von ETB Schwarz-Weiß Essen. Die Erinnerungen ans Hinspiel sind Motivation genug.

Es war die bislang höchste Auswärtsniederlage für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort in dieser Saison. Am zweiten Spieltag unterlag die Mannschaft von Coach Tobias Liebke deutlich bei der Reserve von ETB Schwarz-Weiß Essen. Doch das Spiel hatte bei den Lintfortern einen sehr bitteren Beigeschmack hinterlassen.

Zwar war letztlich auch die sportliche Leistung ausschlaggebend für die Pleite – doch auch die organisatorischen Umstände begünstigten gleichwohl den Essener Erfolg. So war das Kampfgericht der Hausherren mit der korrekten Bedienung der Spieluhren sowie der Dokumentation des Spielgeschehens überfordert. Die Essener bekamen in der ersten Halbzeit drei Auszeiten zugesprochen (erlaubt sind zwei), auf dem Bogen war dieser Fehler aber nicht ersichtlich. So wurde auch dem Lintforter Protest, der zur Halbzeit eingelegt wurde, vom Verband nicht stattgegeben.

Entsprechend groß ist aber nun die Motivation bei der BGL, am kommenden Samstag ab 20 Uhr Revanche zu nehmen. Zumal ein Sieg auch sportlich wertvoll wäre. Die Essener haben ebenso wie die Lintforter erst vier Siege gesammelt, aufgrund einer 0:20-Wertung aber einen Punkt abgezogen bekommen. Entsprechend erwartet man in Lintfort ein Duell auf Augenhöhe. „Wir haben im Hinspiel gesehen, dass man Essen nicht unterschätzen darf. Sie haben es damals gut gemacht und immer das Tempo hochgehalten. Wir hatten allerdings auch einen gebrauchten Tag erwischt“, so Coach Tobias Liebke mit Blick auf den Gegner.

Am Samstag fordert er von seinen Spielern daher, sich nicht den Rhythmus des Kontrahenten aufzwingen zu lassen. „Wir müssen unseren Stiefel herunter spielen, geduldig bleiben, intelligent agieren. Dann bekommen wir auch unsere Chancen.“ Die Essener haben derweil erst zuletzt wieder gezeigt, dass es bei ihnen auch auf die Tagesform ankommt. Am vergangenen Wochenende gab es eine recht deutliche Heimniederlage gegen die Adler Frintrop, zum Hinrundenabschluss aber besiegten sie die TG Stürzelberg. „Wenn sie sich in einen Lauf spielen, werden sie gefährlich. Das müssen wir zu verhindern wissen“, warnt Liebke.

Personell entspannt sich die Situation bei der BGL wieder ein wenig. Oskar Mellmann kehrt in den Kader zurück und wird wieder die Fäden im Aufbau ziehen, auch Janosch Feige hat seine Krankheit überwunden und wird wieder mitwirken können. Und mit einem Sieg könnten die Lintforter auch in der Tabelle Boden gut machen: Sollten Sechtem, Wuppertal und Stürzelberg ihre Partien verlieren, kann die BGL nach Punkten gleichziehen und den Blick sogar wieder etwas in Richtung obere Tabellenhälfte richten.

Zweite empfängt Alte Freunde - Damen wollen gegen Xanten siegen

Vor der Regionalliga-Partie ist bereits der komplette Tag in der Area 54 mit Basketball vollgepackt. Die dritte Herrenmannschaft von Coach Fabian Wagner empfängt die Drittvertretung der Essener (14 Uhr), danach wollen die Damen von Birgit Lötters im Kampf um die Tabellenspitze weitere Punkte einfahren. Dazu müssen allerdings die Xanten Romans besiegt werden (16 Uhr). Um 18 Uhr steigt dann schließlich noch die Oberliga-Partie zwischen der BGL-Reserve und den Alten Freunden Düsseldorf. Für die Mannschaft von Coach Marcel Kower geht es in dieser Partie darum, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.