Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Am Samstag reisen die Lintforter Basketballer in die westlichste deutsche Großstadt. Gastgeber ist dort die BG Aachen, Aufsteiger der letzten Saison in die 2. Regionalliga. Ziel ist es, den zweiten Sieg in der Saison einzufahren.

Die Niederlage gegen FastBreak Leverkusen, einen der Favoriten der Liga um den Aufstieg, ist verwunden. Ärgerlich ist immer noch der schlechte Auftritt der Klosterstädter in Essen am zweiten Spieltag. Daher steht im Moment nur ein Sieg auf der Habenseite der Lintforter, ein Umstand, den sie mit sieben anderen Mannschaften in der Liga teilen, unter anderem dem nächsten Gegner, der BG Aachen.

Über diesen Gegner ist nicht viel bekannt. Mit Kevin Vorbeck verfügen sie über einen bekanntermaßen engagierten Trainer, der Basketball lebt. Mit Max Middeldorf spielt in Aachen ein alter Lintforter, der seine gesamte Jugend bei der BGL verbracht hat, und auch die erste Saison in der 1. Regionalliga in Lintfort bestritten hat. Zum Bruderduell kommt es zwischen dem heutigen Studenten und seinem jüngeren, jetzt fünfzehnjährigen Bruder Alex in Reihen der Klosterstädter aber erst in der Rückrunde, da Max im Rahmen seines Studiums unterwegs ist.

Aus den bisherigen Ergebnissen der Aachener lässt sich ablesen, dass sie über eine gute Defense verfügen. So ließen sie am letzten Spieltag gegen einen anderen Aufstiegsfavoriten DJK Adler Frintrop nur 58 Punkte zu. Und auch davor gab es ein Low-Scoring Game, das mit nur 61:66 gegen TG Stürzelberg verloren ging. So treffen dann Samstag, Anwurf 19:00 Uhr zwei Teams aufeinander, deren Stärke in der Defensive liegen.

Sorgenfalten bereiten dem Trainer der Lintforter, Tobias Liebke, krankheitsbedingte Ausfälle. So wird Till Achtermeier definitiv nicht spielen können. Auch der Einsatz von Patrick Wittich ist unwahrscheinlich. Beide konnten diese Woche nicht trainieren. „Wir fahren trotzdem optimistisch nach Aachen“, sagte der Coach, „da wir diese Saison etwas breiter aufgestellt sind, als im letzten Jahr.“ So wird sich der Tross der Lintforter am Samstag, 16:00 Uhr Abfahrt mit Bus Richtung Aachen auf den Weg machen. Mit zwei Punkten aus diesem Spiel würde man sich am letzten Spieltag vor der Pause der Herbstferien im sicheren Mittelfeld bewegen.