Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

13 Minuten vor Schluss kratzen die Lintforter Regionalliga-Basketballer noch an der nächsten Überraschung. Doch dann machen sich gegen die BG Hagen Ausfälle und Verletzungen bemerkbar - am Ende steht eine zu deutliche Niederlage.

Nach drei Siegen in Folge wollte die BG Lintfort auch vom Auswärtsspiel bei der BG Hagen mit Zählbarem zurück an den Niederrhein kommen. Doch die Partie am Freitagabend ging nicht nur aus sportlicher Sicht negativ für die BGL aus. Die letztlich zu deutliche 56:85(29:36)-Niederlage wurde zusätzlich dadurch getrübt, dass sich Thomas Achtermeier im Schlussabschnitt verletzte.

Dezimiert, aber dennoch selbstbewusst - am Ende dann aber kraftlos

Und das, wo die BG Lintfort sowieso bereits auf vier Stammkräfte verzichten musste. Kapitän Maximilian Lipp und Michael Schmak, die beide wegen Verletzungen nicht mitwirken konnten, mussten von Coach Tobias Liebke ebenso ersetzt werden wie die erkankten Patrick Wittich und Kambiz Panahie. Zudem wurde Top-Spieler Lennart Boner erst rechtzeitig zum Spiel wieder gesund. Dafür bekam erstmals Nachwuchsspieler Mark Sengutta die Chance, sich auf diesem Niveau zu bewähren.

Trotz allem wollte man aber auch in Hagen nichts unversucht lassen. Bei den favorisierten Gastgebern startete die BGL daher frech, aber dennoch konzentriert und konnte im ersten Abschnitt das Spiel komplett offen gestalten. Das schlug sich dann auch im Zwischenergebnis von 17:17 nieder - die Hagener fanden zunächst kein Mittel, ihre eigentlich überlegenen Akteure effektiv einzusetzen. Denn die Lintforter verteidigten mit allem, was sie hatten, warfen sich in jeden Ball. Zudem konnte man sich in der Offensive immer wieder auf Till Achtermeier verlassen. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnten sich die Hagener dann etwas absetzen und mit einer leichten Führung in die Kabine gehen.

Doch nach Wiederbegann war es zunächst die BGL, die den Ton angab. Das resultierte darin, dass der Hagener Vorsprung schmolz und sich die Partie sogar wendete - die BGL ging erstmals in Führung. Bis zur 27. Minute blieb es sogar dabei, beide Mannschaften begegneten sich zu diesem Zeitpunkt auf Augenhöhe. Doch dann waren es wieder die Gastgeber, die sich durch ein paar gelungene Aktionen wieder absetzen konnten. Doch bis zur 32. Minute hatte die BGL alle Chancen, noch einmal heranzukommen. Dann aber knickte Thomas Achtermeier um und schied aus - die Aktion, die letztlich den Bruch ins BGL-Spiel brachte. Ab diesem Zeitpunkt lief auf Lintforter Seite gar nichts mehr zusammen und die Hagener konnten nun leicht und locker ihre Vorteile ausspielen. So stand am Ende ein deutlicher Erfolg für die Gastgeber zu Buche, der bei bloßer Betrachtung aber nichts über die Ausgeglichenheit der Begegnung aussagt.

Daher war Coach Tobias Liebke auch mehr als zufrieden mit seiner Mannschaft. „Am Ende mussten wir mit unserer dezimierten Mannschaft dem hohen Tempo Tribut zollen und konnten nicht mehr mithalten. Aber bis zu diesem Zeitpunkt haben wir ein sehr nettes Spiel abgeliefert. Till und Janosch Feige haben ihre Sache heute sehr gut gemacht und auch Mark konnte seine ersten Regionalliga-Minuten nutzen. Jetzt gilt die komplette Konzentration dem Spiel gegen Dorsten.“

Punkte: Ti. Achtermeier (19), Feige (11), Krüger (8), Th. Achtermeier (6), Mellmann (5), Boner (3), Schwich (2), Illbruck, Middeldorf (beide 1)