Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

BGL plagen vor Spiel gegen Südwest Baskets Wuppertal Verletzungssorgen

Am Samstag werden die Teams der BG Lintfort erstmals auch vor eigenem Publikum auftreten und in ihren Ligen um Punkte kämpfen. Während die erste und die zweite Herrenmannschaft jeweils gegen die Südwest Baskets Wuppertal antreten müssen, bekommen es die Damen vor heimischer Kulisse mit dem TSV Viktoria Mülheim zu tun.

Die dritte Herrenmannschaft wird erst am Sonntag wieder ins Spielgeschehen eingreifen und nach ihrem Auftakterfolg ebenfalls gegen ein Team der Wuppertaler Südwest Baskets antreten.


Trotz Verletzungspech selbstbewusst auftreten

Für die „Erste“ geht es bei ihrem Heimauftakt am Samstag um 20 Uhr darum, die ärgerliche Niederlage des ersten Spieltags in Düsseldorf aus den Köpfen zu verdrängen und mit neuem Elan anzugreifen. Doch Coach Tobias Liebke und seine Spieler werden dabei vor enorme Herausforderungen gestellt, denn die BGL hat mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Kapitän Marcel Kower hat sich beim Saisonauftakt eine Meniskusverletzung zugezogen - wie lange er ausfällt, wird erst nach Vorliegen der MRT-Untersuchungsergebnisse feststehen. Zudem droht auch der Ausfall von Janosch Feige, der mit einem eingeklemmten Nerv zu kämpfen hat.

Nichtsdestotrotz ist die BGL gewillt, im zweiten Anlauf nun auch den ersten Sieg zu feiern. Die Partie in Düsseldorf bot eigentlich schon die Gelegenheit dazu, doch ein verschlafenes drittes Viertel brachte die Klosterstädter letztlich um den Lohn für ihre Mühen. Tobias Liebke ist dennoch optimistisch für Samstag: „Wir haben im Schlussabschnitt Moral bewiesen und uns fast noch belohnen können. Darauf lässt sich aufbauen. Dennoch hat man auch an den Ergebnissen der anderen Teams gesehen, dass in dieser Liga wieder nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden, daher müssen wir von Beginn an auf der Hut sein.“

Die Gäste aus der Schwebebahnstadt konnten sich am ersten Spieltag etwas überraschend gegen den Lokalkonkurrenten Barmer TV durchsetzen und das Derby mit einem Punkt Unterschied für sich entscheiden. Aber auch in diesem Spiel gab es kein Offensivfeuerwerk zu bestaunen, weshalb sich die BGL durchaus Chancen ausrechnen darf. „Wir sind in Düsseldorf offensiv nicht wie gewohnt aufgetreten, da haben wir noch jede Menge Luft nach oben. Wenn wir es schaffen, am Samstag unsere Stärken auszuspielen und in der Verteidigung ähnlich kompakt zu stehen, dann ist auf jeden Fall etwas drin für uns“, betont Liebke.

"Zweite" muss gegen Wuppertal den eigenen Rhythmus finden

Die Drittvertretung der Wuppertaler wird um 16 Uhr der Gegner der zweiten Herrenmannschaft sein. Und auch das Team von Coach Leif Bosch hat noch etwas gut zu machen. Nach der deutlichen Auftaktniederlage in Langenfeld wird die Partie gegen die Gäste aus dem Bergischen schon so etwas wie eine Standortbestimmung.

Denn in der neuen Glückauf-Halle trifft der aktuelle Zehnte auf den Neunten, die beiden Teams mit den höchsten Niederlagen am ersten Spieltag aufeinander. Während die BGL in Langenfeld überhaupt nicht ins Spiel kam, mussten die Wuppertaler erst im Schlussabschnitt gegen die dritte Lintforter Herrenmannschaft die Partie aus der Hand geben. Nichtsdestotrotz geht es für beide nun bereits um einiges.

Die BGL möchte endlich ihr wahres Gesicht zeigen und beweisen, dass die Pleite zum Auftakt nur ein Ausrutscher gewesen ist. Zwar erwartet von dem jungen Team im Verein niemand, wie im vergangenen Jahr im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Dennoch brennen nun alle auf den ersten Erfolg.

Damen wollen Tabellenspitze verteidigen

Den Spieltag am Samstag komplettieren die Damen um 18 Uhr. Nach dem Abstieg aus der Landesliga hat die Truppe von Trainerin Steffi Buchwald einen optimalen Neustart aufs Parkett gelegt und der Zweitvertretung der Sterkrade 69ers beim deutlichen 62:26 keine Chance gelassen. Damit hat sich die BGL direkt wieder an die Spitze der Bezirksliga gesetzt und möchte gegen den TSV Viktoria Mülheim am Samstag direkt den zweiten Erfolg folgen lassen.

Drittvertretung will nach Auftakterfolg direkt nachlegen

Erst am Sonntag um 18 Uhr greift dann die dritte Herrenmannschaft ins Geschehen ein. Zum dritten Mal wird dann auch ein Team der Südwest Baskets Wuppertal zu Gast in der Glückauf-Halle sein, dann nämlich die Zweitvertretung der Schwebebahnstädter. Diese stehen momentan an der Spitze der Landesliga - das aber nur, da ihr erster Gegner Solingen eine Sternchenwertung kassierte und die Partie mit 20:0 für die Wuppertaler gewertet wurde.

Die BGL möchte ihren zweiten Erfolg feiern, dafür aber nicht so einen langen Anlauf benötigen wie noch am ersten Spieltag, als man erst im Schlussabschnitt aufwachte und mit einem 27-Punkte-Turnaround einen hohen Rückstand noch in einen deutlichen Sieg verwandeln konnte. Sollte nun direkt der nächste Zweier gelingen, hätte man sich vor dem letzten Spieltag vor der Herbstferienpause in eine optimale Ausgangslage gebracht.