Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

BG Lintfort möchte vor dem Saisonauftakt Schwung aus der Vorbereitung mitnehmen

Mit vier Siegen aus vier Spielen haben die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort eine optimale Vorbereitung bestritten. Nun wartet am Sonntag um 16 Uhr der Pflichtspielauftakt auf die Mannschaft von Trainer Tobias Liebke – im WBV-Pokal beim Landesligisten Osterather TV.

Der Gegner ist derweil kein Unbekannter: In der vergangenen Saison trafen beide Teams in der Oberliga aufeinander. Beide Duelle konnte die BGL gegen den späteren Absteiger klar für sich entscheiden.

BGL geht als klarer Favorit ins Erstrunden-Duell

Osterather TV heißt der Gegner in der diesjährigen ersten Runde des WBV-Pokals. Der Landesligist soll für die BGL aber nicht zur Stolperfalle werden - zu überzeugend sind die Lintforter bislang in der Vorbereitung aufgetreten, als dass man sich die positive Stimmung durch einen unkonzentrierten Auftritt in Meerbusch zerstören möchte. Zwar war der Ex-Verein von Lennart Boner bereits in der vergangenen Saison Kontrahent der Klosterstädter und ist deshalb kein Neuland für die BGL, doch möchte man in Kamp-Lintfort den Kontrahenten auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Beide Duelle des Vorjahres gingen am Ende klar an die Lintforter, das Team aus Meerbusch stieg ohne Chance auf den Klassenerhalt ab und unternimmt in der Landesliga nun einen Neustart.

Daher geht die BGL als klarer Favorit in die Begegnung mit dem OTV. Zielsetzung ist aber nicht nur der Einzug in die zweite Runde – Tobias Liebke kommt es vor allem darauf an, dass sein Team eine konzentrierte Leistung auf das Parkett bringt. Denn er erhofft sich eine Woche vor dem Ligaauftakt bei der zweiten Mannschaft der SG ART Giants Düsseldorf 2 weitere Erkenntnisse zum Zustand seines Teams. In der vergangenen Trainingswoche wurde noch einmal an Defensiven Feinheiten gearbeitet, unter anderem im Bereich der Mannverteidigung offenbarte die BGL im Test gegen Schalke 04 noch einige kleinere Schwächen. Personell dürften die Klosterstädter ohne Probleme anreisen können, der endgültige Kader für die Partie wird aber erst nach der letzten Trainingseinheit aufgestellt.

„Wir wollen den Schwung der Vorbereitung nun einfach mitnehmen und uns angemessen auf den Ligaalltag einstimmen. Das kann aber nur gelingen, wenn wir mit ganzem Herzen bei der Sache sind und das Spiel gegen Osterath genauso angehen, als würden wir das erste Saisonspiel bestreiten. Das ist meine Erwartungshaltung“, sagt Liebke.