Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

"Erste" schont Stammkräfte und kann dennoch dritten PreSeason-Erfolg feiern

Ohne drei Routiniers hat die erste Herrenmannschaft der BG Lintfort ihren dritten Sieg im dritten Testspiel eingefahren. Bei der zweiten Mannschaft der VfL AstroStars Bochum aus der parallelen Regionalligagruppe siegte das Team von Coach Tobias Liebke nach tollem Schlussspurt mit 68:64(25:29).

Nun steht als abschließender Test noch die Begegnung mit dem FC Schalke 04 II bei der offiziellen Saisoneröffnung am kommenden Samstag auf dem Programm, bevor am 19.9. der Ligaauftakt in Düsseldorf ansteht.

Harte Defense, hohes Niveau, spannendes Spiel

Schon vor Antritt der Reise nach Bochum stand fest, dass Tobias Liebke nicht mit seinem gesamten Kader bei der Regionalliga-Vertretung der AstroStars antreten würde. Michael Schmak, Björn Wagner und Marcel Kower wurde nach intensiven Trainingswochen eine Ruhepause "verordnet". Stattdessen sollten die Nachwuchsspieler auf sich aufmerksam machen und sich für höhere Aufgaben empfehlen.

Dies gelang von Beginn an auch sehr ordentlich. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften sich keinen Zentimeter Platz gönnten. An beiden Enden des Spielfelds zeigten die Kontrahenten eine harte, aber dennoch immer faire Verteidigungsarbeit. Dementsprechend blieben erfolgreiche Offensivaktionen oftmals Mangelware - was dem Niveau der Begegnung allerdings keinen Abbruch tat.

Die Gastgeber kamen mit der Gangart der ersten zwanzig Minuten aber ein wenig besser zurecht und konnten sich bis zum Seitenwechsel folglich auch eine leichte Führung erspielen. Dass die BGL dennoch mithalten konnte, lag vor allem an Janosch Feige, der sich im Urlaub anscheinend gut erholt hatte und offensiv das Lintforter Kommando übernahm.

Nachwuchs führt erfolgreiche Aufholjagd an

Nach der Halbzeitpause gab es dann aber dennoch erstmals einen kleinen Bruch im Spiel der Klosterstädter. Die Abläufe wirkten nun nicht mehr allzu flüssig, auch im Angriff fehlte die letzte Konsequenz in den eigenen Aktionen. Dadurch konnten sich die Bochumer folglich leicht absetzen und gestatten der BGL im dritten Viertel zunächst auch kein Comeback.

Auch die ersten drei Minuten des Schlussabschnitts gehörten den Gastgebern. In der 33. Minute schien die Partie beim Stand 51:60 aus BGL-Sicht vorentschieden. Doch angeführt vom starken Jugendspieler Max Middeldorf, der am Ende auf 13 Punkte kam und sich einmal mehr als adäquater Ersatz von Michael Schmak empfahl, gelang der BGL die Afholjagd. Mit einem 17:4-Lauf konnte die Begegnung noch gedreht und am Ende schließlich ein knapper Erfolg gefeiert werden.

Dementsprechend zufrieden war Tobias Liebke am Ende: "Ohne die drei Stammkräfte war klar, dass wir uns heute ein wenig schwerer tun würden als sonst. Im letzten Viertel schien auch schon die Luft raus. Doch wir haben allesamt Moral gezeigt und das Ruder noch einmal herumreissen können. Jetzt freuen wir uns auf die Saisoneröffnung am kommenden Samstag."