Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Die BGL will sich für ihre bisherigen Leistungen gegen Uerdingen endlich belohnen

Der dritte Spieltag der neuen Saison steht vor der Tür - und gleichzeitig auch schon die erste größere Pause. Denn in den kommenden vier Wochen wird der Spielbetrieb aufgrund der Herbstferien erst einmal ruhen. Vorher möchten die BGL-Teams jedoch noch Siege einfahren.

Die erste Herrenmannschaft möchte auf ihren guten Leistungen aus den Spielen gegen Deutz und Bonn-Meckenheim aufbauen und im Derby bei Bayer Uerdingen endlich den ersten Saisonsieg feiern.
Die zweite Herrenmannschaft konnte hingegen am vergangenen Wochenende den ersten "Zweier" einfahren und geht selbstbewusst in die Partie beim Aufsteiger Kult-Sport Wuppertal 2. Außerdem können die Damen mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Remscheider SV ungeschlagen in die Spielpause gehen.

Unser Vorbericht zum dritten Spieltag gibt Aufschluss über die Ausgangslagen der einzelnen Teams vor den Partien am Wochenende.

Mit Rückenwind ins Derby - Regionalliga-Herren wollen den ersten Sieg und Bayer ärgern

Zwei Spieltage ist die neue Basketball-Saison nun schon wieder alt. Zwei Spieltage, an denen die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort mit überzeugenden Leistungen auf sich aufmerksam machen konnten, am Ende jeweils aber den Kürzeren zogen. Nun steht am kommenden Wochenende die letzte Partie vor der Herbstferienpause auf dem Programm, und diese Begegnung hat es in sich. Denn nicht nur das fußballerische Ruhrgebiet ist am Samstag im Derbybann, auch die Basketballfans am linken Niederrhein freuen sich auf ein Lokalduell. So muss die Mannschaft von Coach Tobias Liebke um 20:30 Uhr beim SC Bayer Uerdingen antreten und möchte mit aller Kraft den ersten Saisonsieg einfahren.

Für die Gäste aus der Klosterstadt wird diese Partie richtungsweisend sein. Denn nach zwei eigentlich überzeugenden Auftritten gegen Deutz und Bonn-Meckenheim möchte die BGL nun beweisen, dass man letztendlich auch als Sieger vom Platz gehen kann. In den ersten Saisonspielen unterlag man jeweils knapp und unglücklich, hätte genauso gut wie die Gegner die zwei Punkte einfahren können. Im Fall der BGL zwei Punkte für den Klassenerhalt.

Bei den Gastgebern aus Uerdingen stellt sich diese Situation etwas anders dar. Die Krefelder konnten ihren Kader mit einigen namhaften Importspielern verstärken. So verpflichtete man nicht nur den armenischen Nationalspieler Michael Daniyelyan, sondern konnte auch den Litauer Lukas Kazlauskas vom Erstregionalligisten BSV Wulfen loseisen. Diese beiden sollen den Abgang von Patrick Reusch kompensieren, welcher sich vor der Saison der Reserve der Telekom Baskets Bonn in der ersten Regionalliga anschloss. Doch auch die beiden Osteuropäer konnten die Niederlage am ersten Spieltag gegen die ambitionierten Düsseldorfer nicht verhindern. Erst am zweiten Spieltag konnten die Uerdinger ihren ersten Sieg einfahren und sich letztendlich ungefährdet bei der Zweitvertretung des ETB Essen durchsetzen.

Die BGL wird jedoch ähnlich wie am vergangenen Wochenende sich nicht von vornherein geschlagen geben.  Schließlich hat man gegen die BG Bonn-Meckenheim gezeigt, dass man in der Lage ist, auch gegen die Topteams der Liga zu bestehen und hätte mit ein wenig mehr Geschick am Ende auch den Sieg feiern können. Dies sah im Nachhinein auch der Bonner Coach Thorsten Schierenbeck so: „Kamp-Lintfort ist ein starkes Team, kein normaler Aufsteiger. Sie haben uns alles abverlangt und hatten den Sieg schon in der Hand.“ Die Leistung gegen Bonn-Meckenheim und das Lob des Gästetrainers sollten der BGL nun am kommenden Samstag genug Rückenwind und Selbstvertrauen geben, um auch Bayer das Leben so schwer wie möglich zu machen. In der Vergangenheit begegneten sich beide Teams immer auf Augenhöhe und boten den Zuschauern zahlreiche spannende Duelle. Coach Liebke zählt darauf, dass Paul Krüger gegen Uerdingen nach überstandener Krankheit wieder mit an Bord ist und auch Kapitän Marcel Kower in den Kader zurückkehren wird. Ein einziges Fragezeichen steht momentan noch hinter Björn Wagner, der sich zu Beginn der Woche eine fiebrige Erkältung einfing. Sein Einsatz entscheidet sich daher erst kurzfristig.

Die BGL scheint also gut gerüstet für das Derby, jedoch findet Tobias Liebke im Vorfeld auch warnende Worte: „Die Jungs dürfen gerne selbstbewusst in die Partie gehen, jedoch dürfen wir uns auf den bisher gezeigten Leistungen nicht ausruhen und daraus Überheblichkeit werden lassen. Nur wenn wir das Spiel so lange wie möglich offen gestalten, haben wir auch eine Chance auf den Sieg. Wenn uns das gelingt, bin ich davon überzeugt, dass wir aus unseren Fehlern gelernt haben und letztendlich auch mit einem Erfolg im Gepäck nach Hause fahren können.“


BGL-Reserve will Leistungsanstieg beim Aufsteiger bestätigen

Die zweite Herrenmannschaft der BGL konnte am vergangenen Wochenende den ersten Sieg feiern und möchte am kommenden Samstag nun nachlegen. Beim Aufsteiger Kult-Sport Wuppertal 2 möchte das junge Team am Samstag um 18:00 Uhr die letzte Leistung bestätigen und sich mit einem Erfolg im vorderen Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Coach Patrick Wittich wird jedoch aufgrund des Spiels der ersten Herrenmannschaft  nicht mit ins Bergische Land reisen können. Leider sind auch die beiden erfahrenen Spieler Tom Illbruck und Dorian Tiggelkamp nicht mit von der Partie. Glücklicherweise wird Marius Wönnmann in dieser Saison zum ersten Mal zum Einsatz kommen und dem jungen Team etwas Stabilität verleihen können.

Der Gegner aus Wuppertal konnte mit einem deutlichen Sieg gegen die BG Duisburg-West 2 in die Saison starten, musste sich am vergangenen Wochenende nach schwacher Offensivleistung jedoch in Mülheim geschlagen geben. Auf die BGL wird dennoch ein robust spielender Gegner warten, der mit viel Energie und Schnelligkeit den Weg zum Korb sucht. Daher wird es vor allem auf eine konzentrierte Defensivleistung ankommen, wenn man das Spiel in der Schwebebahnstadt erfolgreich gestalten möchte.


Perfekter Saisonstart für die Damen möglich

Den dritten Sieg im dritten Spiel und damit den perfekten Saisonstart strebt die Damenmannschaft der BG Lintfort vor den Herbstferien an. Nachdem man beide bisherigen Partien deutlich und ungefährdet für sich entscheiden konnte, wartet mit dem Remscheider SV nun ein schlagbarer Gegner, der der BGL im Heimspiel am Samstag um 14:00 Uhr keine Probleme bereiten sollte.

Das Team von Trainerin Steffi Buchwald geht als klarer Favorit in die Begegnung mit den Rheinländerinnen, die sich momentan im Mittelfeld der Tabelle wiederfinden. Am vergangenen Wochenende unterlag der RSV zudem den Sterkrade 69ers, welche die BGL am ersten Spieltag noch klar besiegen konnte. Diese Ergebnisse geben zwar einen Hinweis auf die Kräfteverhältnisse zwischen beiden Mannschaften, sollen jedoch nicht dazu führen, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Buchwald fordert daher eine konzentrierte Leistung von ihren Spielerinnen, um beruhigt und selbstbewusst in die Ferienpause gehen zu können.