Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
Main menuArea 54
0
0
0
s2smodern

Die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort gewinnen ihr erstes Auswärtsspiel in dieser Saison. Dabei erinnert der Halbzeitstand nur an bisherige Leistungen. Doch ein Routinier führt die Lintforter letztlich zum Erfolg.

Auf Till Achtermeier ist nach wie vor Verlass. Der Routinier der BG Lintfort hat seine Mannschaft mit einer überragenden Leistung im letzten Spiel der Hinrunde zum ersten Auswärtssieg in dieser Saison geführt. Mit 26 Punkten war der Power Forward am Ende der entscheidende Spieler beim 76:55(30:33)-Erfolg der BGL bei der Zweitvertretung der ART Giants Düsseldorf.

Dabei sah es zur Halbzeitpause noch danach aus, als ob die Lintforter abermals nach einem guten Start den Kürzeren ziehen könnten. Denn nach dem ersten Viertel hatte die BGL gefühlt alles im Griff, führte mit 19:12. Die Gäste konnten in dieser Phase dem Spiel noch ihren Rhythmus aufzwingen und mit einigen gelungenen Kombinationen zu einfachen Punkten kommen.

„Danach haben wir aber ziemlich kopflos und fahrlässig agiert. Das zweite Viertel war richtig schlecht“, konstatierte BGL-Coach Tobias Liebke nach der Partie. Entsprechend konnten die Gastgeber aus der Landeshauptstadt nicht nur aufschließen, sondern die BGL auch bei nur elf Punkten im zweiten Viertel halten. Ihrerseits schafften es die Giants nun zudem, ihre Offensivpower zu entfalten und dadurch die Partie bis zum Seitenwechsel zu drehen.

Doch die BGL hatte sich einige Vorsätze fürs neue Jahr vorgenommen – unter anderem, die chronische Schwäche im dritten Viertel endlich hinter sich zu lassen. Und dieses Vorhaben funktionierte. Die Lintforter kamen hellwach aus der Kabine, setzten ihre Gegenspieler konsequent unter Druck und fanden auch in der Offensive die passenden Lösungen. Entsprechend konnte der Rückstand schnell in einer Führung verwandelt werden, die auch schnell ausgebaut wurde.

Das lag unter anderem auch daran, dass in Till Achtermeier und Jamie Töps zwei entscheidende Spieler nun keine Pausen mehr erhielten und die komplette zweite Halbzeit auf dem Feld stehen mussten. Mit 19 Punkten Vorsprung gingen die Gäste schließlich ins letzte Viertel. Und in den letzten zehn Minuten ließen die Liebke-Spieler nicht mehr viel anbrennen. Das Spiel plätscherte nun vor sich hin, die Führung der BGL blieb aber niemals gefährdet. Am Ende gelang es den Lintfortern sogar noch, das Polster noch leicht auszubauen.

„Die zweite Halbzeit hat gezeigt, wozu wir eigentlich in der Lage sind. Diese Leistung müssen und wollen wir nun in die Rückrunde mitnehmen und auch kommende Woche in Sechtem wieder zeigen. Wenn wir so weiter spielen, können wir am Ende in der oberen Tabellenhälfte landen und damit eine ordentliche Saison abliefern“, so Coach Tobias Liebke nach der Partie.

Punkte: Achtermeier (26), Peltz (19), Krüger (10), Mellmann, Sengutta (beide 7), Feige (4), Töps (3)