Nachwuchs gesucht!: Wir laden interessierte Kinder gerne zum Schnuppertraining ein.

Wir laden interessierte Kinder gerne zum Schnuppertraining ein.

Neuer Sponsor: Wir bedanken uns bei unserem neuen Sponsor - Malerwerkstatt Rust GmbH.

Wir bedanken uns bei unserem neuen Sponsor - Malerwerkstatt Rust GmbH.

Alles außer Fußball!: Die Ballschule für unsere Jüngsten.

Die Ballschule für unsere Jüngsten.

Nächster Aufmacher... Vorheriger Aufmacher...

Die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort setzen sich beim starken Oberligisten TG Düsseldorf knapp durch. Nun blicken alle auf den Saisonstart gegen Münster.

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber auch ein guter Test vor dem Saisonauftakt in der 1. Regionalliga West. Mit einem knappen 82:76(35:30)-Erfolg über den Oberligisten TG Düsseldorf ist die BG Lintfort in die zweite Runde des WBV-Pokals eingezogen. Die starken Landeshauptstädter verlangten der dezimiert angetretenen BGL über 40 Minuten alles ab, hatten der überragenden Leistung von Till Achtermeier am Ende aber nichts entgegen zu setzen.

Körperlich überlegener Gegner fordert der BGL alles ab

Denn der 29-Jährige tat den Gegner vor allem von der Dreipunktlinie weh. Kaum gewährte ihm sein Gegenspieler dort den geringsten Platz, netzte Achtermeier von „Downtown“ ein und hielt sein Team damit phasenweise auch im Spiel. Denn die Düsseldorfer waren alles andere als Laufkundschaft. In der vergangenen Saison noch knapp am Aufstieg in die zweite Regionalliga gescheitert, waren sie den Lintfortern vor allem körperlich überlegen - auch, da auf Seiten der BGL die beiden Center Lennart Boner und Janosch Feige fehlten. Zudem konnte Paul Krüger aufgrund eines Infekts nicht mit nach Düsseldorf reisen.

Dementsprechend lastete die Verantwortung vor allem auf Till Achtermeier und Rückkehrer Gideon Schwich, unter den Körben dagegen zu halten. Und beide lieferten nach anfänglichen Schwierigkeiten ab. Denn die Gastgeber kamen mit viel Schwung in die Partie, konnten sich immer wieder einfache Chancen kreieren und diese auch nutzen. Dennoch blieb die BGL zu jedem Zeitpunkt des Spiels fokussiert und konnte sich bis zur Halbzeitpause einen knappen Vorsprung erspielen. In der ersten Hälfte war es vor allem Michael Schmak, der die Lintforter anführte.

Ruhig geblieben trotz zweistelligem Rückstand

Nach dem Seitenwechsel kippte das Spiel dann aber rasant. Die Düsseldorfer hielten das Tempo hoch und profitierten teilweise auch von falscher Zuordnung in der BGL-Defensive. So setzten sich die Gastgeber Mitte des dritten Abschnitts erstmals ab und schnupperten mit  einem zweistelligen Vorsprung im Rücken an der Sensation. Doch auch in dieser Phase behielten die Lintforter kühlen Kopf und konnten sich auf die Treffsicherheit Achtermeiers verlassen. Bis zum Ende des Viertels hatte die BGL die Partie wieder ausgeglichen.

In der Schlussphase entwickelte sich in der engen Halle dann eine hochspannende Partie. Düsseldorf versuchte alles, konnte auch den Kontakt halten, doch die Lintforter hatten immer wieder die passende Antwort. Nun war es vor allem auch Gideon Schwich, der sich wiederholt unter dem Korb durchsetzen konnte und den leichten Vorsprung konstant hielt. Und auch an der Freiwurflinie zeigten die Lintforter keine Nerven, verwandelten ihre Würfe sicher und konnten sich am Ende über einen knappen Sieg freuen.

Coach Tobias Liebke war nach der Partie durchaus zufrieden. „Uns war von vornherein klar, dass das hier kein Spaziergang wird. Die TG hat viele Spieler in ihren Reihen, die schon deutlich höherklassig gespielt haben. Da weiß jeder, wie das Spiel funktioniert. Deshalb war es gut zu sehen, dass wir auch ohne große Spieler dagegen halten und unser Spiel durchziehen können“, so der 32-Jährige. „Letztlich war das auch nochmal ein guter Test, aber jetzt richten wir den Fokus komplett auf den Saisonstart aus und freuen uns auf die Premiere gegen Münster.“

Punkte: Ti. Achtermeier (31), Schwich (23), Schmak (15), Wittich (9), Mellmann (3), Th. Achtermeier (1)