Nachwuchs gesucht!: Wir laden interessierte Kinder gerne zum Schnuppertraining ein.

Wir laden interessierte Kinder gerne zum Schnuppertraining ein.

Neuer Sponsor: Wir bedanken uns bei unserem neuen Sponsor - Malerwerkstatt Rust GmbH.

Wir bedanken uns bei unserem neuen Sponsor - Malerwerkstatt Rust GmbH.

Alles außer Fußball!: Die Ballschule für unsere Jüngsten.

Die Ballschule für unsere Jüngsten.

Nächster Aufmacher... Vorheriger Aufmacher...

Regionalliga-Basketballer sammeln wichtige Erkenntnisse in Aachen und Grevenbroich. Nun voller Fokus auf das WBV-Pokalspiel bei der TG Düsseldorf.

Mit zwei Testspielen sind die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort am vergangenen Wochenende in die letzten zwei Wochen vor dem Saisonbeginn gestartet. Bei der BG Aaachen konnte die BGL sich trotz einiger fehlender Akteure mit 64:44(31:24) durchsetzen. Am Sonntag zeigte der Liga-Konkurrent Elephants Grevenbroich dem wieder nicht in Bestbesetzung angetretenen Lintforter Team beim 85:52(48:25) dann aber die Grenzen auf.

Starkes Schlussviertel bringt Sieg in Aachen

Ohne mehrere Stammkräfte reisten die Klosterstädter am Samstag in Dreiländereck. Bei der Feier zum 55-jährigen Bestehen der BG Aachen spielten die Lintforter gegen den ambitionierten Oberligisten. Gleichzeitig wurde dort Gideon Schwich verabschiedet, der in den vergangenen Jahren für die Aachener aufgelaufen war.

Von Beginn an zeigte die BGL eine vor allem defensiv konzentrierte Leistung und ließ dem Gegner keine einfachen Chancen. Doch in der Offensive haperte es an der ein oder anderen Stelle noch für die BGL, die nicht zu ihrem eigenen Rhythmus fand. Zudem fehlte in einigen Situationen auch das nötige Wurfglück, wodurch man sich bis zur Halbzeitpause zwar leicht absetzen konnte, der Gegner aber noch alle Möglichkeiten hatte, ins Spiel zurück zu finden.

Das tat er dann nach dem Seitenwechsel auch, wodurch sich bis zum Schlussviertel eine spannende Partie entwickelte. Doch in den letzten zehn Minuten drehte die BGL dann auf, vor allem Lennart Boner überragte und konnte sich sowohl aus der Distanz als auch in Korbnähe eins ums andere Mal in Szene setzen.

Es spielten: Boner (30), Schwich (11), Schmak (7), Lipp (6), Panahie, Mellmann (beide 4), Schöter (2), Wittich, Middeldorf, Illbruck

Grevenbroich zeigt deutlich die Grenzen auf

Einen Tag später traten die Lintforter dann beim Ligakonkurrenten Elephants Grevenbroich an. Die Erftstädter gehen als einer der Top-Favoriten auf den Meistertitel in die Saison, konnten im Sommer einige starke Importspieler für ihren Kader akquirieren. Doch es war ein langjähriger Spieler der Grevenbroicher, den die BGL während der Partie nie in den Griff bekamen: Marko Boksic war zu keiner Zeit zu stoppen und zeigte den BGL-Akteuren, was sie in der kommenden Saison für ein Niveau auf dem Feld erwartet.

Zwar fehlte mit Lennart Boner der beste Akteur des Vortages, aber auch mit ihm wäre ein Sieg eine ziemlich große Überraschung gewesen. Dennoch steckten die Lintforter nie auf, kämpften im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wollten sich angemessen präsentieren. "Das Spiel war ein ganz wichtiger Test, um zu sehen, was auf diesem Niveau abgeht. Darauf können wir uns nun einstellen und unsere Lehren daraus ziehen", zeigte sich Coach Liebke nach der Partie trotz der klaren Niederlage nicht unzufrieden.

Punkte: Till Achtermeier (17), Schwich (6), Middeldorf (5), Panahie, Thomas Achtermeier, Mellmann, Lipp (alle 4), Schöter, Wittich, Schmak (alle 3).